Fragen & Antworten

zu DOC WEIGHT® und metabolic balance®

Ernährungsberatung

Wo ist eine Ernährungsberatung möglich?

Unsere überörtliche Gemeinschaftspraxis mit den Standorten Regensburg, Amberg,  Lappersdorf und Deggendorf bieten Ihnen unterschiedliche medizinische Schwerpunkte an. Eine Ernährungsberatung ist jedoch ausschließlich in unserer Schwerpunktpraxis für Ernährungsmedizin an den Standorten Lappersdorf und Deggendorf möglich.

Wann sind Termine für eine Ernährungsberatung möglich?

An unserem Standort Lappersdorf  finden sowohl Einzel- als auch Gruppentermine einer Ernährungsberatung statt. Zusätzlich können Kochkurse unterschiedlicher Themenbereiche in unserer dafür ausgestatteten Lehrküche gebucht werden. (s. unter News.)

An unserem Standort Deggendorf finden momentan nur Einzeltermine für Ernährungsberatung statt. Diese sind immer freitags von 8.00 bis 16:30 Uhr möglich.

Wie viele Ernährungsberatungen sind sinnvoll bzw. möglich?

Bevor Sie eine Ernährungsberatung bei uns erhalten,  ist eine vorherige ernährungsmedizinische Abklärung unserer Ärztinnen notwendig. Gemeinsam kann dann eine sinnvolle und notwendige Anzahl der Ernährungsberatung in Hinblick auf das bestehende Krankheitsbild unter Berücksichtigung des Zeitfensters sowie des Wunsches eines jeden Patienten festgelegt werden. Die Anzahl der Beratungen kann je nach Erkrankung stark differieren, sodass keine Vorhersagen gemacht werden können.

Muss eine Ernährungsberatung selbst bezahlt werden?

Die Ernährungsberatung ist eine außerbudgetäre Leistung aller Krankenkassen. Die Bezuschussung erfolgt somit über eine Ernährungsverordnung  und einem Kostenvoranschlag, den wir ordnungsgemäß ausstellen. Je nach Krankenkasse kann zwischen 50 % und 90 % Bezuschussung erfolgen. Die meisten Krankenkassen erwarten eine Vorauszahlung pro Ernährungseinheit durch den Patienten und erstatten nach durchgeführter Ernährungsberatung unter Vorlage der Bestätigung.

Hinweis:Versicherte der AOK erhalten keine Bezuschussung bei Einzel- oder Gruppenterminen, allerdings wird das Programm Mobilis erstattet.

Welche Themen werden in eine Ernährungsberatung behandelt?

Je nach Indikation bestimmt die Erkrankung oder das Beschwerdebild die Thematik in der Ernährungsberatung. Unsere  Ernährungsfachkräfte decken viele Themenfelder ab angefangen von Gewichtsreduktion bis hin zu speziellen Erkrankungen wie z.B. Rheuma, arterielle Hypertonie, Hypercholesterinamie, Reizdarm  oder  Untergewicht bis hin zur Vorbereitung und Nachsorge einer angestrebten adipositas-chirurgischen Maßnahme.

Die Ernährungstherapie begründet sich auf medizinische Leitlinien der Fachorganisationen. Wir arbeiten jedoch immer patientenorientiert mit Blick auf Ihr gesamtes Umfeld, sei es beruflich oder privat.

Welche Programme bieten wir an?

Zusätzlich zur individualisierten Ernährungstherapie für o.g. Erkrankungen gibt es spezielle Angebote:

HEPAFAST:
Eine  initiale Shakephase von 2 – 4 Wochen zur nachhaltigeren Stoffwechselumstellung ist notwendig. Vor allemgeeignet bei Diabetes mellitus  Typ II mit und ohne Gewichtsregulation.

Metabolic Balance :
Durch einen individualisierten Ernährungsplan erfolgt die Stoffwechselumstellung nach Erkrankung und Blutwerten des Patienten. Eine Einzel- als auch Gruppenbetreuung ist möglich.

ABC  Active Body Control Programm: (6 Monate)
Ein telemedizinisches Gewichtsregulationsprogramm, v.a. geeignet für Patienten, die aus verschiedentlichen Gründen nicht regelmäßig in die Praxis kommen können. (z.B. langer Anfahrtsweg, Schichtdienst, etc.).

Doc Weight:  (12 Monate)
Ein multimodales Gewichtsregulationsprogramm in der Gruppe für Patienten mit einem BMI > 35. Es beinhaltet folgende Säulen: Ernährungsmedizin, Ernährungstherapie, Verhaltenstherapie und Bewegungstherapie.

M.O.B.I.L.I.S.: (12 Monate)
Ein multimodales Gewichtsregulationsprogramm in der Gruppe für Patienten mit einem BMI von 30 – 39. Es beinhaltet folgende Säulen: Ernährungsmedizin, Ernährungstherapie, Verhaltenstherapie und Bewegungstherapie.

DOC WEIGHT®

Wer kann teilnehmen?

Das Programm ist ab 18 Jahren und richtet sich an alle, die einen BMI (body mass index) von mehr als 40 aufweisen. Wenn Begleiterkrankungen wie z. B. Diabetes, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen oder ähnliches vorliegen, ist das Programm schon ab einem BMI von 35 offen.

Welche Teilnahme-Voraussetzungen gibt es?

Ihre eigene Motivation zu einer dauerhaften Lebensstilveränderung sollte hoch sein. Die Notwendigkeit der Maßnahme wird von Ihrem Hausarzt bescheinigt.

Wie lange dauert das Programm?

Das Programm läuft über 52 Wochen.

Wie viel Personen können an einem Kurs teilnehmen?

Die Gruppen umfassen max. 8 – 12 Teilnehmer.

Wieviel kostet das Programm?

Der komplette DOC WEIGHT® Kurs kostet 1.705,- € (monatliche Raten von 143,- €)

Werden die Kosten erstattet?

Einige Krankenkassen erstatten ihren Versicherten bei regelmäßiger Teilnahme einen Teil der Kosten. Bitte fragen Sie uns hierzu an.

metabolic balance®

Wie läuft das metabolic balance®-Programm ab?

Wir begleiten Sie durch vier Phasen, die aufeinander aufbauen. Im Erstgespräch werden wichtige Anamnesedaten erhoben und Blut abgenommen. Nach Auswertung des Blutes im Labor fließen alle Ergebnisse und Daten zusammen. Im Institut wird per Computerprogramm Ihr individueller Ernährungsplan erstellt. Unser Team händigt Ihnen diesen aus und erläutert Ihnen ausführlich den Ablauf.

Wie lange dauert das Programm?

Sie beginnen mit Phase 1, die zwei Tage dauert und der Vorbereitung dient. Die danach folgende Phase 2 – die strenge Umstellung – ist im Plan genau beschrieben und natürlich werden wir Sie zusätzlich begleiten. Sie dauert mindestens 14 Tage, in der Regel jedoch so lange, bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben. In der folgenden Phase 3 bauen Sie weitere Nahrungsmittel in Ihre Ernährung ein. Auch hier werden wir Sie begeleiten. Das Programm mündet in Phase 4 – der Erhaltungsphase, die Sie leicht ein Leben lang beibehalten dürfen, indem Sie weiterhin einige von den nun wohlvertrauten Regeln bei der Ernährung anwenden.

Ich bin den ganzen Tag unterwegs - kann ich trotzdem teilnehmen?

Ihr Mahlzeitenplan ist so vielseitig, dass Sie gut vorher planen und sich jeden Tag individuell organisieren können. Seien Sie kreativ – wir unterstützen Sie dabei

Warum gibt es bei metabolic balance® keine Zwischenmalzeiten?

Ihr Körper braucht zur Verdauung Zeit und Ruhe. Jede Zwischenmahlzeit würde diesen Stoffwechselvorgang stören und Ihnen die wohl bekannten Heißhungerattacken bescheren. Halten Sie daher fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten konsequent ein.

Muss ich später immer so weiter essen wie in der Umstellungsphase?

Nein, denn wenn sich Ihr Stoffwechsel auf die neue Ernährungsweise eingestellt hat und Sie Ihre Ziele erreicht haben, gehen Sie in den Phasen 3 und 4 in eine Lockerung, bzw. Erhaltung Ihres erzielten Erfolges. Es gelten dann lediglich einige Ihnen wohl vertraute Grundregeln. Aber seien Sie versichert – es wird Ihnen wie den vielen anderen Teilnehmern gehen: Sie werden merken, welche Nahrungsmittel Ihnen guttun und welche nicht. Und wenn Sie mal einen Ausreißer haben, dann gehen Sie zwischendurch einfach für einige Tage in Ihre strenge Phase zurück – schon haben Sie Ihre Ziele wieder im Griff.

Muss ich alle Nahrungsmittel essen, die in meinem Ernährungsplan aufgeführt sind?

Ja, das sollten Sie. Denn Ihr persönlicher Ernährungsplan ist kein Zufallsprodukt, sondern resultiert aus Ihren spezifischen Labor- und Anamnesedaten und ist damit so einzigartig wie Ihr Fingerabdruck. Die dort ausgewählten Nahrungsmittel unterstützen Ihren Stoffwechsel und liefern Ihnen die Bestandteile, die Ihnen bisher gefehlt haben. Lassen Sie sich doch einfach auf neue Erfahrungen ein, die Ihnen bisher nicht bekannt waren. Die Rezepte werden Ihnen darüber hinaus helfen, sich dem Neuen anzuvertrauen.

Muss ich die angegebenen Mengen genau einhalten?

Insbesondere in Phase 2 müssen Sie die Mengenangaben genau befolgen, denn diese Angaben korrelieren mit Ihrem angepeilten Wunschgewicht. Wenn Sie Ihre Ziele erreicht haben, besprechen Sie mit uns, welche Lockerung in den Mengen möglich ist.

Werde ich in Phase 2 sehr hungrig und weniger leistungsfähig sein?

Wenn Sie sich genau an Ihren Plan halten, essen Sie weniger als vorher, und das langsamer und mit Genuss! Am Ende jeder Mahlzeit sind Sie satt, denn Sie essen dreimal täglich energiereiche Nahrungsmittel und hungern eben gerade nicht! In den Zeiten zwischen den Mahlzeiten trinken Sie angemessen und sind damit absolut leistungsfähig. Sollten Sie in den ersten Tagen der Umstellung am Abend müde sein, dann gönnen Sie sich und Ihrem Körper die Ruhepause und gehen einfach früher zu Bett. Dadurch fördern Sie den Fortschritt Ihrer angestrebten Ziele.

Kann ich als strenger Vegetarier am metabolic balance®-Programm teilnehmen?

Wenn Sie – aus welchen Gründen auch immer – als Vegetarier weder tierisches Eiweiß zu sich nehmen, noch Soja/Tofu essen, können Sie leider nicht am metabolic balance®-Programm teilnehmen. Wenn Sie sich darüber und über die medizinischen Hintergründe weiter informieren wollen, lesen Sie bitte das Buch „metabolic balance® – Das Stoffwechselprogramm“. Für Vegetarier gibt es außerdem „metabolic balance® – Das Kochbuch für Vegetarier“, ebenfalls erschienen im Südwest Verlag.

Kann ich am metabolic balance®-Programm teilnehmen, wenn ich kein Gewicht verlieren will?

Ja – selbstverständlich. Wir berücksichtigen das bei Ihrer Planerstellung und bei den Mengenangaben. Für Ihre Gesundung, Ihre Fitness und Ihre Vitalität tun Sie so jedenfalls etwas sehr Gutes. Sprechen Sie mit uns über Ihre spezifischen Wünsche – er berät Sie gerne